Wär­me­er­zeu­ger

Ge­för­dert wer­den der Ein­bau von ef­fi­zi­en­ten Wär­me­er­zeu­gern, von An­la­gen zur Hei­zungs­un­ter­stüt­zung und der An­schluss an ein Ge­bäu­de- oder Wär­me­netz, das er­neu­er­ba­re Ener­gi­en für die Wär­me­er­zeu­gung mit ei­nem An­teil von min­des­tens 25 Pro­zent auf­weist. Vor­aus­set­zung ist, dass es sich bei dem be­tref­fen­den Ge­bäu­de um ein Be­stands­ge­bäu­de han­delt. Mit der Maß­nah­me soll die Ener­gie­ef­fi­zi­enz des Ge­bäu­des und/oder der An­teil an er­neu­er­ba­rer Ener­gi­en am En­d­ener­gie­ver­brauch des Ge­bäu­des er­höht wer­den. Die Maß­nah­men bein­hal­ten auch die Op­ti­mie­rung des ge­sam­ten Hei­zungs­ver­teil­sys­tems (in­klu­si­ve Durch­füh­rung des hy­drau­li­schen Ab­gleichs).

Ge­för­dert wer­den (För­der­quo­ten):

  • Gas Brenn­wert­hei­zun­gen "Re­ne­wa­ble Rea­dy" (20%)
  • Gas-Hy­brid­hei­zun­gen (30%)
  • So­lar­kol­lek­to­r­an­la­gen (30%)
  • Bio­mas­se­hei­zun­gen (35%-40%)
  • Wär­me­pum­pen (35%)
  • Ei­ne Kom­bi­na­ti­on der o.g Hei­zungs­sys­te­me (35%)
  • Ge­bäu­de­net­ze und An­schluss an ein Ge­bäu­de­netz oder Wär­me­netz (30%-35%)

Zu­sätz­lich kann die För­der­quo­te um zu­sätz­li­che 10% er­höht wer­den, wenn durch den neu­en Wär­me­e­re­zeu­ger ei­ne al­te Öl­hei­zung au­ßer Be­trieb ge­nom­men wird.

Wir bie­ten Ih­nen die Be­an­tra­gung und die Ab­wick­lung mit dem För­der­mit­tel­ge­ber (im Fall der Wär­me­er­zeu­ger das Bun­des­amt für Wirt­schaft und Aus­fuhr­kon­tol­le, kurz BAFA) an. Hier­für fül­len sie bit­te das an­ge­häng­te For­mu­lar und die Voll­macht zur Be­an­tra­gung wahr­heits­ge­mäß aus und schi­cken die­ses an uns. Wir über­prü­fen dann die För­der­fä­hig­keit.

Zu­sätz­li­che Leis­tun­gen

Wir bie­ten ne­ben der Be­an­tra­gung zu­sätz­li­che Leis­tun­gen zum Nach­weis der För­der­fä­hig­keit an:

  • Heiz­last­be­rech­nung nach DIN 12831 aus­führ­li­ches oder ver­ein­fach­tes Ver­fah­ren (not­wen­dig bei Gas-Hy­brid­sys­te­men)
  • Heiz­kör­pe­raus­le­gung (not­wen­dig, wenn Sie ne­ben dem Wär­me­er­zeu­ger auch Kos­ten für neue Heiz­kör­per in die För­de­rung auf­neh­men möch­ten)
  • Er­stel­lung ei­nes indivduellen Sanierungsfahrplans. Ist  ei­ne ener­ge­ti­sche  Sa­nie­rungs­maß­nah­me  Be­stand­teil  ei­nes  im  För­der­pro­gramm  „Bun­des­för­de­rung  für  Ener­gie­be­ra­tung für Wohn­ge­bäu­de“ ge­för­der­ten in­di­vi­du­el­len Sa­nie­rungs­fahr­plans und wird die­se in­ner­halb ei­nes Zeit­raums von ma­xi­mal 15 Jah­ren nach Er­stel­lung des iSFP um­ge­setzt, so er­höht sich der für die­se Maß­nah­me vor­ge­se­he­ne För­der­satz um zu­sätz­li­che fünf Pro­zent­punk­te (iSFP-Bo­nus). Wir emp­feh­len grund­sätz­lich die Er­stel­lung ei­nes iSFP`s. Die Kos­ten  hier­für rech­nen sich bei der ers­ten Maß­nah­me schon ab ei­ner In­ves­ti­ti­ons­hö­he von ca. 7.000€.

Bei­spiel­rech­nung

Bei der un­ten auf­ge­führ­te Bei­spiel­sa­nie­rung wur­de die be­ste­hen­de Hei­zung (Gas-Eta­gen­hei­zung + ver­ein­zel­te de­zen­tra­le Ölö­fen) durch ei­ne neue Hy­brid­hei­zung (Gas­brenn­wert + Luft/Was­ser Wär­me­pum­pe) er­setzt. Die al­ten Heiz­kör­per wur­den durch neue Heiz­kör­per, die ei­ne Vor­lauf­tem­pe­ra­tur von < 60°C er­mög­lich­en, er­setzt und konn­ten in die För­de­rung auf­ge­nom­mern wer­den. Ein iSFP wur­de vor­ab er­stellt.

Stand der För­de­richt­li­nie: 01.01.2021

Bau­vor­ha­ben Sa­nie­rung Mehr­fa­mi­li­en­haus (Bei­spiel)
An­zahl der Wohn­ein­hei­ten 8
Art des Ge­bäu­des Wohn­ge­bäu­de
Bau­jahr 1960
Be­stands­hei­zung Eta­gen­hei­zung Gas, z.T. al­te de­zen­tra­le Ölö­fen
Ge­samt­kos­ten för­der­fä­hi­ge Hei­zungs­sa­nie­rung 115.000,00 €
Kos­ten für Sa­nie­rung 110.000,00 €
Kos­ten für Fach­pla­nung und Bau­be­glei­tung 4.500,00 €
Fach­pla­nung (Heiz­last­brech­nung, erf. Nach­wei­se..) 1.500,00 €
Bau­be­glei­tung / Do­ku­men­ta­ti­on 1.350,00 €
An­trag­stel­lung (1,5% der ff. Kos­ten) 1.650,00 €
Zu­sätz­li­che Kos­ten für iSFP (op­tio­nal) 500,00 €
För­de­run­gen 51.750,00 €
För­de­rung Wär­me­er­zeu­ger
An­setz­ba­re För­der­fä­hi­ge Kos­ten 110.000,00 €
Ma­xi­mal an­setz­ba­re För­der­fä­hi­ge Kos­ten 480.000,00 €
Art der neu­en Hei­zung Hy­brid
För­der­satz Ein­zel­maß­nah­me 30,00%
För­de­rung Ein­zel­maß­nah­me 33.000,00 €
 
För­de­rung Fach­pla­nung, Baub­ge­lei­tung
An­setz­ba­re För­der­fä­hi­ge Kos­ten 4.500,00 €
Ma­xi­mal an­setz­ba­re För­der­fä­hi­ge Kos­ten 16.000,00 €
För­der­satz Fach­pla­nung Bau­be­glei­tung (50%) 2.250,00 €
För­de­rung Fach­pla­nung Bau­be­glei­tung 670,00 €
 
Zu­satz­för­de­run­gen
Öl-Aus­tausch­prä­mie (10%) ja
Öl-Aus­tausch­prä­mie 11.000,00 €
iSFP Bo­nus (5%) ja
iSFP Bo­nus 5.500,00 €
Ge­samt­kos­ten ab­zgl. För­de­run­gen 63.250,00 €